Dr. Andreas Schirmer und Thomas Demmer leiten Förderstiftung..., 05.12.2009

Veröffentlicht am: Samstag, 05. Dezember 2009

Dr. Andreas Schirmer und Thomas Demmer leiten Förderstiftung Leipzig Stadtbad

Auf der heutigen ersten Sitzung des Stiftungsrates der Förderstiftung Leipziger Stadtbad wurden Dr. Andreas Schirmer, Geschäftsführer Leipziger Wasserwerke, zum Vorsitzenden und Thomas Demmer, Generalbevollmächtigter Sparkasse Leipzig, zu seinem Stellvertreter gewählt. Weitere Mitglieder des Stiftungsrates sind Dr. Johannes Hähle, ehemaliger CDU-Fraktionsvorsitzender im Leipziger Stadtrat, Dr. Lothar Tippach, ehemaliger PDS-Fraktionsvorsitzender im Leipziger Stadtrat sowie Dr. Christian Jonas, ehemaliger Leipziger SPD-Stadtrat. Träger der Förderstiftung ist die Sparkasse Leipzig, welche auch die finanztechnische Abwicklung von Spenden und Zuwendungen an die Stiftung übernimmt. Der Stiftungsrat als alleiniges Entscheidungsgremium der Förderstiftung hat damit heute offiziell seine Arbeit aufgenommen. Neben dem Stiftungsrat wird ab 1. Januar 2007 ein Stiftungsmanagement die Arbeit der Förderstiftung operativ unterstützen. Es steht unter der Leitung des 37-jährigen Dirk Thärichen, der als Direktor der Förderstiftung Leipziger Stadtbad berufen wurde.

In der knapp zweistündigen konstituierenden Sitzung wurde auch das neue Corporate Design der Stiftung vorgestellt, welches auf der Kampagne der Leipziger Wasserwerke zur Einführung der Stiftungs-Gründung "Unser Herz schlägt für Leipzig" basiert.

Mit den Leitlinien der Förderstiftung verständigte sich der Stiftungsrat zudem auf die Kernpunkte der zukünftigen Arbeit. So machten die Stiftungsräte deutlich, dass die Bedeutung des Stiftens und die Tätigkeit gemeinwohlorientierter Stiftungen angesichts wachsender gesellschaftlicher Aufgaben zunehmen. Auch die Förderstiftung Leipziger Stadtbad soll bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement anregen, fördern und tragen. Die Stiftung legt dabei Wert auf die Beteiligung einer breiten Öffentlichkeit, da nur so die gegenwärtigen und zukünftigen Probleme des Gemeinwesens bewältigt werden können. Die Arbeit der Stiftung ist daher so auszurichten, dass eine Beteiligung aller Leipziger Bürger, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, ermöglicht wird. Neben den verstärkten privaten Engagements wird die Stiftung auch Plattform für verantwortungsbewusste Unternehmen sein. Die Stiftung soll die Öffentlichkeit regelmäßig über die Stiftungsarbeit informieren. Eine Behinderung oder Benachteiligung anderer gemeinnütziger Vereinigungen soll ausgeschlossen werden.

Kurzfristiges Ziel der Stiftung ist es bis Anfang 2008 drei Millionen Euro einzuwerben und damit mit der Sanierung des Gebäudes zu starten. Aktuell weist das Stiftungskonto einen Betrag von 336.674,04 EUR auf. Vor allem viele Kleinspender machen mit ihren Überweisungen deutlich, wie sehr ihnen das 1916 erbaute Stadtbad am Herzen liegt. Neben Wünschen auf den Überweisungsträgern wie "Endlich. Macht schnell. Bin Jahrgang 1925. Danke!" oder "Einen Eimer Farbe fürs Stadtbad stifte ich", haben kurz entschlossen unter anderem die Leipziger Filiale der Deutschen Bank und die Linkspartei.PDS - Fraktion im Leipziger Stadtrat größere Beträge auf das Spendenkonto eingezahlt.

Mit dem heute verabschiedeten 100-Tage-Programm soll nun weiter Geld eingeworben werden. Pünktlich zu Beginn der Weihnachtszeit ist daher im Taurus-Verlag Leipzig der Stadtbad-Fotokalender 2007 erschienen. Unter der Überschrift "Das Stadtbad im Dornröschenschlaf" haben 13 Fotografen aus der Region Leipzig aus interessanten und ungewöhnlichen Blick- und Kamerawinkeln das Stadtbad in Szene gesetzt. Neben der direkten Bestellung beim Taurus Verlag Leipzig ist er im Buchhandel erschienen und in folgenden Geschäften erhältlich: Verlagsbuchhandlung Bachmann (Altes Rathaus), Hugendubel (Petersstraße), Franz-Mehring-Buchhandlung (Goethestraße), Lehmanns Buchhandlung (Grimmaische Straße). Zudem ist der Kalender unter auf www.herz-leipzig.de zum Preis von 15 Euro zu beziehen. Der Erlös geht direkt in die Förderstiftung Leipziger Stadtbad. Auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt ist er zudem an einem Stiftungs-Stand am Bildermuseum an den Wochenenden 9. und 10. Dezember sowie 16. und 17. Dezember erhältlich.

 

Kontakt Stiftung